Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > Bilateraler Austausch
Wang Yi führt Video-Konsultationen mit deutschem Bundesaußenminister Heiko Maas
2021/04/22

Am Mittwoch hat der chinesische Außenminister Wang Yi mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas ein Video-Gespräch geführt.

Dabei sagte Wang Yi, als umfassende strategische Partner sollten sich China und Deutschland nach wie vor gegenseitig respektieren und unbeirrt an Dialog und Kooperation festhalten. Es sollte gewährleistet werden, dass die bevorstehende 6. Runde der Konsultationen zwischen Regierungen Chinas und Deutschlands erfolgreich veranstaltet werde. Zudem sollten beide Seiten so bald wie möglich eine neue Sitzung des bilateralen hochrangigen Kulturaustausch- und Dialogmechanismus abhalten.

Wang Yi fügte hinzu, beide Seiten sollten gemeinsam die „Abkoppelung“-Tendenzen boykottieren und gemeinsam zügige, stabile globale Branchen- und Lieferketten wahren. Kooperationen bei Handel und Investitionen, Hygiene und Gesundheit, sauberen Energien, Digital-Wirtschaft und Sicherheitsnormen der 5G-Technologie sollten ausgebaut werden.

Der chinesische Außenminister betonte, Deutschland sollte auch seine Öffnung zu China beibehalten und Exportbeschränkungen der High-Tech-Produkte in die Volksrepublik lockern. Chinesischen Unternehmen in Europa sollte ein faires, offenes und nichtdiskriminierendes Investitionsumfeld geboten werden. China und Deutschland sollten gemeinsam als Wahrer des Multilateralismus und Konstrukteure der globalen Entwicklung fungieren.

Zur geplanten Ableitung der nuklear kontaminierten Abwässer des japanischen Fukushima-Atomkraftwerks bekräftigte Wang Yi erneut, Japan sollte ernsthaft über die Anliegen der internationalen Gemeinschaft, der Nachbarländer sowie seiner Bevölkerung nachdenken und den Ableitungsplan erneut berücksichtigen. Auf der Basis der umfassenden Konsultationen mit verschiedenen Interessenbeteiligten und der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) und der dabei erzielten Übereinkünfte sollte die Frage sorgfältig behandelt werden.

Maas erwiderte, Deutschland lege großen Wert auf die Beziehungen zu China. Die Bundesrepublik wolle anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen beider Staaten für die chinesisch-deutsche Kooperation noch mehr positive Möglichkeiten schaffen, um die bilateralen Beziehungen kontinuierlich voranzutreiben.

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print