Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Aktuelles über die Botschaft
Ansprache von Botschafter Wu Ken zur Feier des 70. Jahrestages der Gründung des Neuen China
2019/09/20

Sehr geehrte Gäste!

Liebe Landsleute!

Meine Damen und Herren! Liebe Freunde!

Dass ich heute gemeinsam mit Repräsentanten aus allen erdenklichen Kreisen der deutschen Gesellschaft, mit Kollegen anderer diplomatischen Vertretungen in Berlin, mit in Deutschland lebenden Chinesen und mit Vertretern der chinesischen Auslandsstudenten gemeinsam in fröhlicher Runde den 70. Geburtstag des Neuen China feiern darf, erfüllt mich mit tiefer Freude und mit großem Stolz. Ich möchte zunächst Sie alle herzlich willkommen heißen und für Ihr Kommen aufrichtig danken, nicht nur für mich selbst, sondern auch im Namen meiner Frau, sowie aller Kolleginnen und Kollegen der Botschaft.

Meine Damen und Herren! Liebe Freunde!

In diesen 70 Jahren hat das chinesische Volk in bitteren Kämpfen und mit vereinten Kräften ein China-Wunder vollbracht, das die ganze Welt mit Hochachtung verfolgt. Heute vollziehen sich in China tiefgreifende Wandlungen. Das chinesische Volk behauptet wieder den ihr gebührenden Platz im Osten der Welt, und China strotzt vor Vitalität.

In diesen 70 Jahren sind die chinesische Wirtschaft und Gesellschaft entwicklungsmäßig in ein neues Zeitalter getreten. Von 2016 bis 2018 hat das Bruttoinlandsprodukt Chinas die Marken von 70, 80 und 90 Bill. Yuan überschritten, was etwa 16% der gesamten Weltwirtschaftsleistung entspricht. Damit behauptet China seit Jahren in Folge seinen zweiten Platz in der Welt. Das BIP Chinas lag im Jahre 2018 vierhundert Mal so hoch wie 1952. Im laufenden Jahr, in dem die Weltwirtschaft zunehmend unter Druck gerät, hat China weiterhin eine Wachstumsrate von 6,2% erreicht. Im Ausbau der Infrastruktur hat China reichliche Früchte geerntet. Bis Ende 2018 wurde das Streckennetz für Hochgeschwindigkeitszüge auf 30000 km erweitert, was zwei Dritteln des weltweit verfügbaren Schienennetzes für Hochgeschwindigkeitszüge entspricht. Global betrachtet wurde damit ein wichtiger Beitrag zum sparsamen Energieeinsatz und zur Emissionensreduktion geleistet.

Das Leben der chinesischen Bevölkerung verbessert sich zusehends. Im Jahre 2018 betrug das Pro-Kopf-Einkommen in China fast 30000 Yuan und lag damit mehr als 280 Mal so hoch wie in den Gründungsjahren der Volksrepublik. 2018 unternahmen die Chinesen nahezu 150 Mio. Auslandsreisen, womit sie sowohl in der Menge der Reisenden als auch in der Höhe der Ausgaben zu Reiseweltmeistern avancierten. Von 1978 bis 2018 wurde die Zahl der armen Landbevölkerung von 770 Mio. auf 16,6 Mio., also um 750 Mio. Menschen reduziert, was den wichtigsten Beitrag zur Armutbekämpfung auf der Welt darstellt. Als die Volksrepublik China 1949 gegründet wurde, waren mehr als 80% der Bevölkerung Analphabeten. Inzwischen können 95% der Chinesen die neunjährige Schulpflicht erfüllen, und etwa 30 Mio. Menschen studieren gerade an Hochschulen. China hat die meisten Ingenieure weltweit. Die durchschnittliche Lebenserwartung ist seit Gründung der Volksrepublik China von 35 Jahren auf nunmehr 77 Jahre gestiegen.

In diesen 70 Jahren hat die Öffnung Chinas eine neue Dimension erreicht und neue Möglichkeiten eröffnet. Seit 2009 gilt China als größter Exporteur und als zweitgrößter Importeur weltweit. Heutzutage fungiert China für mehr als 130 Volkswirtschaften als der größte Handelspartner. Das Volumen der in China getätigten Auslandsinvestitionen hat bereits 2 Bill. US-Dollar überschritten, und über zwei Jahre in Folge liegt China im Zufluss ausländischer Investitionen an zweiter Stelle. 98% der 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt engagieren sich in China. In den letzten Jahren hat China unablässig neue Öffnungsmaßnahmen ergriffen. Dazu gehört besonders die Bereitstellung eines Fahrplans, nach dem die Beschränkungen für ausländische Beteiligungen in Sparten wie Banken- und Finanzwesen, Versicherungswesen und Fahrzeugbau gelockert wurden. Zu den ersten Nutznießern dieser Maßnahmen zählen bereits deutsche Firmen wie BMW, Allianz und BASF.

In diesen 70 Jahren hat China in seinen Beziehungen mit der Welt ein neues Kapitel aufgeschlagen. Seitdem es im Jahre 1971 seinen legitimen Platz in den Vereinten Nationen zurückgewann, hat sich die chinesische Seite an den Geist der Charta der Vereinten Nationen gehalten, ist seinen Verpflichtungen nachgekommen und hat sich aktiv für die Entwicklung einer friedlichen Welt eingesetzt. Nach dem Beitritt zur Welthandelsorganisation (WTO) hat China seine Reform- und Öffnungspolitik kontinuierlich vorangetrieben, sich aktiv in den Welthandel und den Prozess der Globalisierung eingebracht und ist zu einem Motor der Weltwirtschaft sowie zu einem entschiedenen Fürsprecher des Freihandels geworden. China beteiligt sich zudem aktiv an der Lösung globaler und regionaler Konfliktpunkte und hat als ständiges Mitglied des Sicherheitsrates die meisten Soldaten für Friedensmission bereitstellt. Damit erfüllt China eine wichtige Rolle bei der Wahrung des Friedens und der Sicherheit in der Welt. Indem China die Initiative zum Bau einer Neuen Seidenstraße ergriff, neuartige Formen der internationalen Beziehungen ins Leben rief und sich für die Bildung einer internationalen Schicksalsgemeinschaft einsetzte, hat es bei Global Governance die Weisheit Chinas eingebracht und das Verantwortungsbewusstsein einer großen Nation bewiesen.

Liebe Landsleute und Freunde!

Diese 70 Jahre waren hart und entbehrungsreich, doch unbeirrt sind wir 70 Jahre lang stetig vorangeschritten. Heute hat China bereits die neue Ära des Sozialismus chinesischer Prägung eingeleitet. Von diesem historischen Ausgangspunkt aus wird sich das chinesische Volk weiter um den chinesischen Traum, um die Wiederaufstehung der chinesischen Nation bemühen. Natürlich sehen wir uns auch vor einige Herausforderungen gestellt. Es gibt Personen und Kräfte, die Chinas Beitrag für Wohlstand und Stabilität der Welt hartnäckig ignorieren. Sie wollen nicht nur bei der Globalisierung den Rückwärtsgang einlegen und die ideologischen bzw. kulturellen Gegensätze ausspielen, sondern sogar nach allen Seiten hin einen „neuen Kalten Krieg" propagieren und vergeblich versuchen, die Welt in ein Zeitalter zurückzuwerfen, in dem sie in zwei feindliche Lager geteilt war. Dazu sage ich, egal welche Taktik, sei es die sogenannte wirtschaftliche oder wissenschaftlich-technische Abkoppelung, oder die große Zollkeule, oder die technische Abschottung, sie werden nie Erfolg haben. Angesichts der neuen Herausforderungen wird das chinesische Volk bestimmt nicht in Selbstgefälligkeit verfallen und noch weniger furchtsam zurückweichen, sondern ganz wie bisher die Reihen schließen, sich auf die eigenen Stärken besinnen und verbissen kämpfen, um Schritt für Schritt die Schwierigkeiten zu überwinden, die nationale Souveränität, Sicherheit und den chinesischen Traum zu realisieren.

Meine Damen und Herren! Liebe Freunde!

Ich fungiere nunmehr seit genau einem halben Jahr als chinesischer Botschafter in Deutschland. In diesen sechsMonaten habe ich den stellvertretenden Staatspräsidenten Wang Qishan, die stellvertretende Ministerpräsidentin Sun Chunlan sowie den stellvertretenden Vorsitzenden der Politischen Konsultativkonferenz Wan Gang anlässlich ihrer Deutschlandbesuche empfangen und Bundeskanzlerin Merkel auf ihrem zwölften Besuch in China begleitet. Ich habe zudem mehr als 300 Gespräche und Antrittsbesuche geführt und vier Bundesländer besucht, um zu einem breiteren Verständnis der verschiedensten Bereiche in den chinesisch-deutschen Beziehungen zu gelangen und mich intensiv mit all den Freunden auszutauschen, die sich um die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland einsetzen. Die Tiefe und Breite der bilateralen Beziehungen sowie die reichlichen Früchte der Zusammenarbeit erfüllen mich mit Bewunderung, so dass ich hinsichtlich der weiteren Entwicklung der bilateralen Beziehungen voller Zuversicht bin. Gleichzeitig spüre ich zutiefst, wie sich die führenden politischen Persönlichkeiten beider Seiten über Generationen hinweg mit großer politischer Klugheit an die Prinzipien des gegenseitigen Respektes sowie der Suche nach Gemeinsamkeiten bei gleichzeitiger Anerkennung der Unterschiede gehalten haben. Sie haben Fragen, welche die Kerninteressen der anderen Seite betrafen, stets mit größter Rücksicht behandelt und Streitigkeiten immer gütlich beigelegt. Dieser Aufbau wechselseitigen Vertrauens war keine einfache Sache. Dass sich die bilateralen Beziehungen in den letzten Jahren immer gesund weiterentwickelt haben, verdient höchste Wertschätzung von beiden Seiten.

Ich möchte einen Punkt unterstreichen. Vor kurzem hat deutsche Seite die Reise von Hongkonger Separatisten in Deutschland ermöglicht und dabei sogar Treffen mit deutschen Politikern arrangiert. Diese Tat hat schwerwiegende negative Auswirkungen bei 1,4 Mrd. Chinesen ausgelöst, insbesondere auf das traditionell positive Deutschland-Bild bei den Chinesen. Die Souveränität und territoriale Integrität zu wahren, die nationale Einheit zu realisieren, ist der gemeinsame Wunsch von allen Chinesen. China hat in der Geschichte die deutsche Wiedervereinigung immer unterstützt. So hoffen wir aufrichtig, dass Deutschland die Souveränität, territoriale Integrität und nationale Einheit Chinas auch unterstützen wird.

Augenblicklich befindet sich die internationale Lage in einem tiefgreifenden Wandel, wie ihn die Welt seit hundert Jahren nicht erlebt hat. China und Deutschland sprechen im Hinblick auf Fragen wie Multilateralismus, Freihandel und globaler Ordnung dieselbe Sprache und haben hinsichtlich einer pragmatischen Zusammenarbeit die gleichen Ansprüche. Solange beide Seiten einander respektieren, gegenseitig gleich behandeln sowie gemeinsam das gewonnene politische Vertrauen wahren, werden sie auch künftig Vorbilder an Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil abgeben.

Liebe Landsleute! Liebe Freunde!

In zehn Tagen begehen wir die Feierlichkeiten zum 70. Jubiläum der Gründung des Neuen China. Die chinesische Regierung wird zu diesem Anlass eine Gedenkveranstaltung und eine Militärparade abhalten, während die Bevölkerung selbst alle möglichen Feierlichkeiten wie Gedenkabende, Umzüge und Aufführungen organisiert. Sie alle sind eingeladen, sie zu verfolgen und an der Freude des chinesischen Volkes teilzuhaben.

Laß uns gemeinsam das Glas erheben auf das Gedeihen und Wohlergehen des Vaterlands und Glück, Gesundheit und Wohlbefinden seiner Bevölkerung!

Mögen sich die chinesisch-deutschen Beziehungen auch in Zukunft stabil fortentwickeln! Möge die Freundschaft zwischen den Völkern Chinas und Deutschlands auf immer blühen und gedeihen! Ich danke Ihnen!

Suggest to a friend
  Print