Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China im Überblick
Moganshan-Gebirge: „Sport plus Gasthäuser"-Modell fördert Tourismus
2020/06/16

Das im Kreis Deqing in der südostchinesischen Provinz Zhejiang gelegene Moganshan-Gebirge ist ein berühmter Sommerurlaubsort Chinas. Durch das Entwicklungsmodell „Sport plus Gasthäuser“ wird die Tourismusbranche der Gegend weiter gefördert.

Das Moganshan-Gebirge in der südostchinesischen Provinz Zhejiang ist einer der Ursprungsorte des modernen chinesischen Sports. Vor hundert Jahren nutzten die in Shanghai lebenden Ausländer das Moganshan-Gebirge als Urlaubsort. Sie bauten dort Tennisplätze und Schwimmbäder und hielten Wettbewerbe ab.

2007 reiste der südafrikanische Radsportbegeisterte Grant Horsfield nach Moganshan. Aus Liebe für die Landschaft und die historischen Gebäude endschied er sich, in Moganshan zu bleiben. Er mietete einige Bauernhäuser und baute sie zu Gasthäusern um. Dies war der Beginn der Pensionsbranche von Moganshan. Mittlerweile gibt es in dem Gebirge mehr als 1.000 Pensionen und über 20 Sportclubs. „Sport plus Gasthäuser“ ist zu einem neuen Entwicklungsmodell der lokalen Tourismusbranche geworden.

Shen Yaoteng, stellvertretender Leiter des Verwaltungsrats von Moganshan, sagt: „Derzeit kommen immer mehr Outdoor-Sportbegeisterte nach Moganshan und bleiben hier. Sie eröffnen hier Gasthäuser mit Sport-Elementen und organisieren unterschiedliche Outdoor-Aktivitäten wie Outdoor-Yoga, Radfahren, Wandern, Kajakfahren und Klettern.“

Die Begeisterung der Outdoor-Sportenthusiasten für Moganshan fördert die Entwicklung der lokalen Sportsveranstaltungen. Wettbewerbe wie Marathons, Bergrennen und Hindernisrennen ziehen jedes Jahr rund 10.000 Sportler aus der ganzen Welt an.

Statistiken des Verwaltungsrats zufolge hat der Sportsektor der Freizeittourismusbranche von Mogangshan im Jahr 2019 mehr als 65.000 Menschen angezogen, die den Einwohnern ein Einkommen von 35 Millionen Yuan RMB beschert haben. Allein die unterschiedlichen Sportveranstaltungen haben über 50.000 Touristen in das Gebirge gebracht.

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print