Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
Gastronomie-, Unterbringungssektoren nehmen allmählich die Arbeit mit gezielter Unterstützung inmitten der Epidemie wieder auf
2020/03/14

Als die Gastronomieunternehmen in China bereit waren, an Feiertagen beim Frühlingsfest abzukassieren, hat der Ausbruch des Coronavirus die Kunden davon abgehalten, auswärts zu speisen, was einen Tribut an die Gastronomiebranche gefordert und die Restaurantbesitzer überrumpelt hat.

Laut einem Bericht der China Cuisine Association seien fast alle Essensreservierungen und Hochzeitsbankette abgesagt und eine große Zahl von Restaurants den Betrieb eingestellt worden.

Da die Epidemie große Auswirkungen auf das Gastronomie- und Beherbergungsgewerbe hätte, werde die Mehrwertsteuer von deren Einnahmen erlassen, sagte Xian Guoyi, ein Beamter des MOC, auf einer Pressekonferenz.

Die Leute essen in einem Einkaufszentrum im ostchinesischen Shanghai, 1. März 2020.

In der Zwischenzeit würden die Unternehmen in der am stärksten betroffenen Provinz Hubei von Februar bis Juni dieses Jahres von den Prämien für die Renten-, Arbeitslosen- und Arbeitsunfallversicherung befreit, wobei der Strompreis um 5 Prozent gesenkt werde, während die Zahlung des Wohnraumakkumulationsfonds aufgeschoben werde, sagte Xian.

Kleine und mittlere Unternehmen außerhalb von Hubei würden von Februar bis April ebenfalls von den oben genannten Gebühren befreit, und die Gebühren von Großunternehmen würden laut Xian halbiert.

Die lokalen Regierungen haben auch Vorzugsmaßnahmen durchgeführt, darunter Mietvergünstigungen für Gastronomie- und Unterkunftsbetriebe, Versicherungen und Subventionen.

Xian bemerkte auch, dass 22 Prozent der Unternehmen von den Maßnahmen profitiert hätten und einige große Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe von Banken Darlehensunterstützung erhalten hätten.

Unternehmen in China haben die Arbeit allmählich wieder aufgenommen, und über 100.000 konventionelle Restaurants haben ihren ersten Fuß in den Online-Take-out-Service gesetzt, darunter Luxushotelmarken wie Shangri-La und Crowne Plaza, die laut Eleme Mahlzeiten von Garnelen und Rindfleisch mit Trüffeln bis hin zu Rindfleisch-Burgern und Gemüsesalaten anbieten.

Ein Mitarbeiter desinfiziert die isolierte Box für Lieferung von Lebensmitteln in einem Catering-Unternehmen in Hefei, der Hauptstadt der ostchinesischen Provinz Anhui, 4. Februar 2020. 

"Während der besonderen Zeit sind wir bereit, mehr gemeinschaftsfreundliche Dienstleistungen zu erschwinglichen Preisen anzubieten", sagte Yang Guang, ein Manager des Crowne Plaza-Hotels in Jiangsus Provinzhauptstadt Nanjing.

Yang sagte, dass die Hotels während des Coronavirus-Ausbruchs nicht einfach auf zukünftige Kunden warten sollten. "Der Abholservice ist auch eine Möglichkeit, Kunden in der Nähe zu halten, was für unser zukünftiges Geschäft hilfreich sein könnte", fügte er hinzu.

Li Jing, Leiter des Wirtschaftsinstituts der Chongqing Technology and Business University, sagte, dass der aufgestaute Konsumwunsch mit dem Abflachen der Epidemie freigesetzt werde, und der Rebound-Effekt des Konsums werde die durch die Epidemie verursachten wirtschaftlichen Verluste bis zu einem gewissen Grad ausgleichen.

Li sagte, die Erfahrungen der Vergangenheit hätten gezeigt, dass der Kompensationskonsum auch beim Offline-Konsum nach dem Ausbruch der Epidemie auftreten werde, insbesondere in den Dienstleistungssektoren wie Tourismus, Gastronomie und Unterhaltung.

"Im Allgemeinen sind die Gesamtauswirkungen des Ausbruchs auf unsere Wirtschaft periodisch und vorübergehend", sagte Li.

Quelle: xinhuanet

Suggest to a friend
  Print