Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
Kinos in COVID-19-risikoarmen Gebieten Chinas ab 20. Juli wieder offen
2020/07/17

Chinesische Kinos in Gebieten, die als ein geringes Risiko für COVID-19 eingestuft sind, dürfen ab dem 20. Juli wieder öffnen, nachdem sie aufgrund der Pandemie monatelang geschlossen waren.

Wie die chinesische Filmverwaltung mitteilte, werde die Wiedereröffnung im Einklang mit den lokalen Präventions- und Kontrollmaßnahmen vonstattengehen. Kinos in Gebieten mit mittlerem und hohem Risiko blieben jedoch vorerst geschlossen.

Kinobetreiber müssen bei den lokalen Behörden eine Genehmigung beantragen und sich bei der China Film Administration registrieren. Lokale Seuchenkontrollbehörden werden die wiedereröffneten Kinos beaufsichtigen und anweisen, um besser zu gewährleisten, dass die Anti-Epidemie-Richtlinien eingehalten werden.

Die Wiederaufnahme des Betriebs sei mit einer Reihe von Regeln verbunden, so die chinesische Filmverwaltung. Beispielsweise müssen die Kassen geschlossen bleiben. Alle Kinokarten müssen online über ein Vorverkaufssystem mit echtem Namen gekauft werden. Im Kinosaal wird außerdem auf soziale Distanzierung geachtet. Mindestens ein Platz zwischen den Zuschauern muss frei bleiben. Die Anzahl der Kinobesucher in jedem Saal ist auf 30 Prozent seiner maximalen Kapazität begrenzt. Die Kinobetreiber müssen auch ihr Kinoprogramm um die Hälfte kürzen, während Kinobesucher nicht länger als zwei Stunden in den Kinosälen bleiben dürfen.

Die Kinos müssen täglich mehrfach desinfiziert werden. Gegenstände mit direktem Kontakt zum Publikum, wie Armlehnen und 3D-Brillen, sollen nach jeder Nutzung desinfiziert werden. Öffentliche Einrichtungen, einschließlich Ticket-Abholautomaten, Warenverkaufsautomaten, Stühle in Wartebereichen und Toiletten sollen mindestens fünfmal täglich gereinigt werden, Hallen, Korridore und Gänge zweimal am Tag.

Besucher müssen sich vor dem Eintritt in die Kinos mit ihrem Namen und ihrer Telefonnummer registrieren. Temperaturkontrollen und das Tragen von Schutzmasken sind obligatorisch.

Die Nachricht über die Wiederöffnung der Kinos wurde nach ihrer Ankündigung sofort zum Trendthema in dem sozialen Netzwerk Weibo und wurde innerhalb weniger Stunden über 96 Millionen Mal angeklickt.

Viele Netizens listeten die Filme auf, auf die sie sich seit Anfang des Jahres freuen, wie „Leap“, „Mulan“, „Detective Chinatown 3“ und der Animationsfilm „Legend of Deification“.

Die Kinos in China wurden am 25. Januar geschlossen, dem ersten Tag der Feiertagswoche zum chinesischen Neujahr, die weitgehend als die größte Kinokassensaison des Landes gilt. Laut Maoyan.com, einer Plattform zur Buchung von Kinotickets, verzeichneten die chinesischen Kinokassen in der ersten Hälfte des Jahres einen Umsatz von 2,24 Milliarden Yuan RMB (280 Millionen Euro). Das entspricht einem Rückgang von 93 Prozent im Vergleich zu 2019.

Die Zeitung „Economic Daily“ berichtete im April, im ersten Quartal von 2020 hätten über 2.200 Kinosäle vor dem Ruin gestanden. Eine Leistungsprognose von Wanda Cinemas, einer der größten Kinoketten in China, zeigt, dass die Verluste des Unternehmens im ersten Halbjahr zwischen 1,5 und 1,6 Milliarden Yuan RMB (188 bis 200 Millionen Euro) lagen.

Auch das Kinopersonal jubelte der Entscheidung der Wiedereröffnung zu und zeigte sich begeistert, wieder an die Arbeit gehen zu können, nachdem es sechs Monate lang zu Hause gehockt hatte.

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print