Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
Hochwasserschutz: Fünf Vater-Sohn-Paare auf der Dammwache
2020/07/20

Weite Teile Südchinas sind von Überschwemmungen heimgesucht worden, und die Lage ist ernst. Die Menschen sind sich im Kampf gegen die Rekordflut einig.An der Hochwasserschutzfront bildeten sich fünf besondere Paare: Väter mit ihren Söhnen, die aber nun auch Genossen an der Frontlinie sind.

Während der Überschwemmungen von 1998 war Yang Mingyuan einer der Soldaten gewesn, die als die Ersten an die Front zur Hochwasserbekämpfung und zum Deichschutz gingen. Als er am 6. Juli dieses Jahres erfuhr, dass in seinem Wohnviertel Anti-Flut-Mitstreiter gesucht wurden, meldete er sich, nun mit 74 Jahren, wieder freiwillig und aktiv dafür. Es wurde ihm jedoch geraten, aus gesundheitlichen Gründen davon Abstand zu nehmen. So wollte er während des Abendessens seinen Sohn und das Enkelkind für diese Aufgabe gewinnen. Unerwartet hatten sein 50-jähriger Sohn Yang Xinjun und sein 26-jähriger Enkel Yang Yang sich bereits für das Anti-Flut-Team angemeldet. So sind bzw. waren drei Generationen derselben Familie an vorderster Front des Kampf gegen die Überschwemmung.

Der 49-jährige Xiao Yongdong ergriff am 6. Juli die Initiative zur Bekämpfung des Hochwassers. Es ist sein erstes Mal als „Anfänger“ auf der Dammwache. Obwohl sein 29-jähriger Sohn Xiao Qing zu der Post-1990er-Generation gehört, ist Xiao Qing bereits ein „Hochwasserschutz-Veteran“ mit zehn Jahren Erfahrung. So wurde er bei diesem Hochwasserschutz Ausbilder seines Vaters Xiao Yongdong. „Der Damm ist beim Hochwasser wie ein Schlachtfeld, es sind nur Soldaten auf dem Schlachtfeld und es ist keine Zeit, um über die Familie nachzudenken“, sagte Xiao Qing. Er weiß, die hohen Ansprüche dienen dazu, das Leben seines Vaters zu schützen.

Der 57-jährige Deng Zhongguo und der 35-jährige Xiao Sheng sind das speziellste Paar der Vater-Sohn-Soldaten, weil Xiao Sheng der Schwiegersohn von Deng Zhongguo ist. Deng hat zwei Töchter und Xiao Sheng ist der jüngste Schwiegersohn. Während der Hochwassersaison 2016 kämpften sie zum ersten Mal gemeinsam gegen die Flut. Dies ist das zweite Mal, dass die beiden zusammenarbeiten, um den Damm zu bewachen. Deng Zhonghuang hat seit Anfang der 1990er Jahre an vielen Arbeiten zum Hochwasserschutz teilgenommen.

Vater und Sohn patrouillieren gemeinsam am Damm, Hand in Hand, um eine Reihe von „Lebens-Premieren“ zu vollenden: „Am Abend des 12. Juli haben mein Vater und ich zum ersten Mal gemeinsam am Damm patrouilliert, wir sind sehr stolz!“ Trotz einer schlaflosen Nacht ist der 34-jährige Wang Wei immer noch sehr wach, er ist Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas und arbeitet in einem Unternehmen. Sein 56-jähriger Vater Wang Zhengyou ist ein normaler Einwohner des Wohnviertels, der an dem Kampf gegen das Hochwasser im Jahr 1998 teilgenommen hatte.

Eine andere Vater-Sohn-Kombination an der Anti-Flut-Front ist Wang Zhenghui und Wang Jiaqi. Früher konnte der 30-jährige Sohn seinen Vater und dessen Arbeit nicht ganz verstehen. Nachdem er Seite an Seite mit dem Vater gekämpft hat, hat Wang Jiaqi ein neues Gefühl: „Durch diese Patrouille verstehe ich wirklich, wie mein Vater damals war. Er ist mein Vorbild.“ Als Wang Jiaqi acht Jahre alt war, hat sein Vater an dem Hochwasserschutz im Kampf gegen die Überschwemmung von 1998 teilgenommen. „Ich habe damals nicht ganz verstanden, wie mein Vater Dutzende von Tagen von zu Hause wegbleiben konnte, aber jetzt verstehe ich, warum er es damals tat. Jetzt kann ich mit ihm zusammen kämpfen. Ich freue mich sehr darüber“, sagte Wang Jiaqi.

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print