Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
Chinesisches Tai Chi in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen
2020/12/18

Die jahrhundertealte chinesische Kampfkunst Tai Chi, die heutzutage eine beliebte Leibesübung vieler Chinesen ist, wurde am Donnerstagabend in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der Vereinten Nationen (UNESCO) aufgenommen.

Durch die Aufnahme von Tai Chi hat China derzeit nun 42 immaterielle Kulturgüter auf der Liste, womit das Land laut Chinas Ministerium für Kultur und Tourismus weltweit an erster Stelle steht.

Auch die „Wangchuan-Zeremonie und verwandte Praktiken zur Aufrechterhaltung der nachhaltigen Verbindung zwischen Mensch und Ozean“, die China und Malaysia gemeinsam nominiert hatten, wurde der Liste hinzugefügt.

Auf der 15. Sitzung des Zwischenstaatlichen UNESCO-Ausschusses für Immaterielles Kulturerbe, die seit Montag online stattfindet und noch bis Samstag läuft, werden insgesamt 50 Kandidaten für das immaterielle Kulturerbe aus 57 Ländern dem Ausschuss zur Prüfung vorgelegt.

Quelle: German.people.cn

Suggest to a friend
  Print