Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
China veröffentlicht Weißbuch zur internationalen Entwicklungszusammenarbeit
2021/01/11

China hat am Sonntag ein Weißbuch über die internationale Entwicklungszusammenarbeit des Landes veröffentlicht.

Das Weißbuch mit dem Titel „Chinas internationale Entwicklungszusammenarbeit in der neuen Ära“ wurde vom Informationsbüro des Staatsrats veröffentlicht.

Das Weißbuch besteht aus acht Kapiteln, einem Vorwort und einer Schlussfolgerung und erläutert Chinas Ansichten über die internationale Entwicklungszusammenarbeit in der neuen Ära, die ergriffenen Maßnahmen und seine Pläne für die Zukunft.

China habe den Umfang seiner internationalen Entwicklungszusammenarbeit stetig erhöht und räume dabei den am wenigsten entwickelten Ländern in Asien und Afrika sowie den Entwicklungsländern, die an der „Gürtel und Straße“-Initiative teilnähmen, hohe Priorität ein, heißt es.

Seit die „Gürtel und Straße“-Initiative vorgeschlagen worden sei, habe China Entwicklungszusammenarbeit geleistet und zu Politik, Infrastruktur, Handel, Finanzen und zwischenmenschlichen Verbindungen beigetragen, basierend auf den Bedürfnissen der einzelnen Länder, und so Raum und Möglichkeiten geschaffen, eine qualitativ hochwertige „Gürtel und Straße“-Kooperation zu fördern, so das Weißbuch.

Als aktiver Beitragender zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung habe China andere Entwicklungsländer dabei unterstützt, die Armut zu reduzieren, den Fortschritt in der Landwirtschaft zu fördern, den gleichberechtigten Zugang zu Bildung zu unterstützen, die Infrastruktur zu verbessern und die Industrialisierung zu beschleunigen, heißt es.

China unterstütze bedürftige Länder stets nach besten Kräften und trage mit seiner Kraft zur Bewältigung der großen globalen Herausforderungen und zur Verbesserung des globalen Governance-Systems bei, heißt es in dem Weißbuch.

China habe die gezielte Hilfe für Entwicklungsländer durch die Entwicklung von Humanressourcen und technische Zusammenarbeit verstärkt, um seine Erfahrungen und Ansätze zu teilen. Es habe auch Dialoge und Austausch mit internationalen Institutionen und bilateralen Gebern abgehalten, um die dreiseitige Zusammenarbeit mit einer offenen und pragmatischen Haltung zu erkunden und durchzuführen, so das Weißbuch, das feststellt, dass dies der internationalen Entwicklungszusammenarbeit neuen Schwung verliehen habe.

Mit Blick auf die Zukunft sagte das Weißbuch, China werde weiterhin die Vision einer globalen Schicksalsgemeinschaft aufrechterhalten und dem Prinzip folgen, das größere Wohl und gemeinsame Interessen zu verfolgen, um „alles in seiner Macht Stehende zu tun“, die internationale Entwicklungszusammenarbeit zu fördern und die chinesische Stärke in die globale Entwicklung einzubringen.

Quelle: Nachrichtenagentur Xinhua

Suggest to a friend
  Print