Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
China: Ausländische Investitionen übersteigen im 1. Quartal 300 Milliarden Yuan
2021/04/16

Dank der ständigen Verbesserung seines Geschäftsumfelds erfreut sich China auch in diesem Jahr großer Beliebtheit bei Investoren aus aller Welt. Im ersten Quartal stiegen die ausländischen Investitionen auf über 300 Milliarden Yuan – fast 25 Prozent mehr als im Vorkrisenjahr 2019. Vor allem der Hightech-Bereich profitiert von diesem Geldzufluss.

China werde für ausländische Investitionen immer attraktiver, da die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ihr Geschäftsumfeld kontinuierlich verbessere und ihren Binnenmarkt unter dem neuen Entwicklungsmodell des dualen Kreislaufs ausbaue, so Experten und Wirtschaftsführer.

Das Handelsministerium berichtete am Donnerstag, dass im ersten Quartal 2021 die tatsächliche Nutzung ausländischer Investitionen im Land 302,47 Milliarden Yuan (46,35 Milliarden US-Dollar) erreicht habe, was einem Anstieg von 39,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche.

„Verglichen mit dem gleichen Zeitraum im Jahr 2019 hat die tatsächliche Nutzung ausländischer Investitionen im ersten Quartal um 24,8 Prozent zugenommen", gab der Sprecher des Ministeriums, Gao Feng, auf einer Pressekonferenz bekannt.

In US-Dollar ausgedrückt, erreichte Chinas tatsächliche Nutzung von ausländischem Kapital im ersten Quartal 44,86 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 43,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Darüber hinaus wurden in diesem Zeitraum 10.263 Unternehmen mit ausländischer Beteiligung gegründet - ein Anstieg um 47,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2019 war die Zahl um 6,7 Prozent höher.

Zhang Fei, stellvertretende Direktorin des Instituts für Auslandsinvestitionen der chinesischen Akademie für internationalen Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit, erklärte, dass die Daten die steigende Dynamik der Nutzung von ausländischem Kapital in China zeigen würden, da sowohl die Anzahl der neu gegründeten ausländisch investierten Unternehmen als auch die Höhe der ausländischen Investitionen deutlich gestiegen seien – egal, ob man sie mit dem letzten oder dem vorletzten Jahr vergleicht.

„Ausländische Unternehmen haben auf dem chinesischen Markt im Allgemeinen ein hohes Wachstum ihrer Gewinne genossen, was ihr Vertrauen gestärkt hat, weiterhin in China zu investieren, dank der kontinuierlich verbesserten Negativlisten, des sich ständig verbessernden Geschäftsumfelds und der Bemühungen der lokalen Regierungen auf verschiedenen Ebenen, ausländische Investitionsprojekte zu unterstützen", berichtete Zhang.

Sie sagte auch, dass sich die Qualität der Nutzung ausländischer Investitionen in China verbessere, da die Zuflüsse von ausländischem Kapital in Hightech-Industrien, insbesondere Hightech-Dienstleistungen, weiterhin schnell steigen würden, während die Investitionen gleichzeitig auch aus immer mehr unterschiedlichen Quellen stammen würden. Das schnelle Wachstum ausländischer Investitionen in Hightech-Dienstleistungen werde hauptsächlich durch die vorteilhafte Politik zur Öffnung des Dienstleistungssektors angetrieben, fügte sie hinzu.

Daten des Ministeriums zeigen, dass der tatsächliche Einsatz von ausländischem Kapital im Dienstleistungssektor im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 51,5 Prozent auf 237,79 Milliarden Yuan (36,4 Milliarden US-Dollar) gestiegen ist. Der tatsächliche Einsatz von ausländischem Kapital im Hightech-Sektor stieg im Jahresvergleich um 32,1 Prozent. Das Wachstum im Hightech-Dienstleistungssektor betrug 43,9 Prozent und im Hightech-Produktionssektor 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Was die Investitionsquellen betrifft, so seien die Zuflüsse von ausländischem Kapital im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr aus Ländern, die an der Neuen Seidenstraßeninitiative teilnehmen, um 58,2 Prozent, aus den ASEAN-Mitgliedsländern um 60 Prozent und aus der EU um 7,5 Prozent gestiegen, informierte das Ministerium.

Quelle: German.china.org.cn

Suggest to a friend
  Print