Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
  Der Botschafter 
Grußwort
Lebenslauf
Aktuelles
Interviews
Vorträge
  Generalkonsulate der VR China in der BRD
Generalkonsulat der Volksrepublik China in Hamburg
Generalkonsulat der Volksrepublik China in München
Generalkonsulat der Volksrepublik China in Frankfurt am Main
Generalkonsulat der Volksrepublik China in Düsseldorf
  Mitteilungen
  China im Überblick
  Fakten und Zahlen
  Reisen in China
  Websites in Deutsch
 · Wichtiger Hinweis  · Fighting COVID-19 The Chinese Way  · Mitteilung über vorübergehende Schließung des CVASC Berlin
  China-Eurasia-Expo
China-Eurasien-Messe: China öffnet sich nach Westen
 (2011-09-05)

Die erste China-Eurasien-Messe ist am Montag in Urumqi zu Ende gegangen. Der Vorläufer dieser Messe ist die Urumqier Messe für Wirtschaft und Außenhandel, die bereits für 19 Mal veranstaltet wurde. Die Ausstellungsplätze der Messe sind von ursprünglich mehr als 800 auf inzwischen zirka 4000 gestiegen. Dieses Jahr haben mehr als 50 000 in- und ausländische Kaufleute an der Messe teilgenommen. Xinjiang ist durch die Messe zu einem wichtigen Portal Chinas für die Öffnung nach Westen geworden.

Alashankou ist ein mongolischer Bezirk in Xinjiang und ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum im Westen Chinas. Auf der Messe haben Unternehmen aus Alashankou Verträge im Wert von zirka 3,7 Milliarden Yuan RMB unterzeichnet, mehr als doppelt so viele wie im letzten Jahr. Der Direktor der Handels- und Wirtschaftsbehörde von Alashankou, Cai Li, sagt, die China-Eurasien-Messe habe Alashankou mehr Möglichkeiten für den In- und Export eröffnet.

"Wir haben die erwarteten Erfolge erzielt. Wir haben mit Kasachstan mehrere Kooperationsverträge unterzeichnet."

Xinjiang grenzt an 8 Länder und verfügt über 17 Außenhandelszentren und 106 Fluglinien. In dem nordwestchinesischen autonomen Gebiet ist ein Luftverkehrsnetz etabliert worden. 48 chinesische Städte und 21 im Ausland werden angeflogen. Der Direktor der Xinjianger Behörde für internationalen Ausstellungen, Li Jingyuan, sagt, die China-Eurasien-Messe werde die Entwicklung von Xinjiang nachhaltig fördern.

"Durch diese Messe kann unsere Logistik vorangetrieben werden. Damit kann unsere Branchenstruktur geregelt werden. Zudem kann der Infrastruktur- und Verkehrsaufbau in China und seinen Nachbarländern stark stimuliert werden. Dies kann für eine Entwicklung der Betriebe in Xinjiang Profite bringen."

Die erste China-Eurasien-Messe ist ein Portal für Xinjiangs Öffnung nach Westen. Wang Ning von der chinesischen Xinjianger Akademie für Sozialwissenschaften sagt:

"Xinjiang befindet sich in der Mitte Zentralasiens. Das autonome Gebiet liegt in einem Staat mit 1,3 Milliarden Einwohnern und grenzt auch an Nachbarländer ebenfalls mit zirka 1,3 Milliarden Menschen. Dies ist für Chinas Außenhandel ein enormer Entwicklungsraum. Ich meine, dass die wichtige Bedeutung der China-Eurasien-Messe in der Nachfrage des Marktes liegt."

 China-Eurasien-Messe: China öffnet sich nach Westen  (2011-09-05)
 Mehr als 100.000 Besucher bei erster Asien-Europa-Messe in China  (2011-09-05)
 Asiatisch-europäische Zusammenarbeit im Finanzbereich ganz wichtig  (2011-09-02)
 Erste China-Eurasien-Messe in Urumqi eröffnet  (2011-09-01)
 Li Keqiang: Ausbau der asiatisch-europäischen Kooperationen nötig  (2011-09-01)
 Vorbereitungen für China-Eurasia Expo abgeschlossen  (2011-08-31)
 Erste China-Eurasia Expo in Xinjiang  (2011-08-30)
  Themen
Bekämpfung COVID-19
Newsletter der Botschaft
Belt and Road Initiative
G20-Gipfel
  Sprecher des Aussenministeriums
Foreign Ministry Spokesperson Hua Chunying's Regular Press Conference on July 15, 2020
Foreign Ministry Spokesperson Zhao Lijian's Regular Press Conference on July 14, 2020
Foreign Ministry Spokesperson Hua Chunying's Regular Press Conference on July 13, 2020
Foreign Ministry Spokesperson Zhao Lijian's Regular Press Conference on July 10, 2020
  Suchen