Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > Themen > China und Deutschland
VW China möchte 2011 über 2 Millionen Fahrzeuge verkaufen
2011/07/28

Nach dem schnellen Wachstum in den letzten beiden Jahren möchte sich VW China weitere Marktanteile sichern und plant, dieses Jahr über 2 Millionen Fahrzeuge zu verkaufen.

Karl-Thomas Neumann, Präsident und CEO von Volkswagen China, sagte letzte Woche, dass der deutsche Auto-Riese dieses Jahr das erste Mal in seiner Geschichte über 2 Millionen Fahrzeuge in China verkaufen wolle, nachdem es die Marke 2010 mit 1,92 Millionen verkauften Fahrzeugen knapp verpasst hat.

Das Ziel scheint zum Greifen nahe, nachdem der Konzern in den ersten sechs Monaten seinen Umsatz in China um 16,4 Prozent auf fast 1,11 Millionen Fahrzeuge steigern konnte. Das Wachstum fiel damit schneller aus als die 11,9 Prozent, welche der Gesamtmarkt in der Periode zulegen konnte, womit Volkswagens Anteil am chinesischen Automarkt auf 19 Prozent angestiegen ist. "Die konstante Zunahme des Marktanteils zeigt, dass die chinesischen Kunden unser Produkteportfolio mögen", freut sich Neumann. Alle Marken des Konzerns – Volkswagen, Audi, Skoda, Bentley und Lamborghini – konnten im ersten Semester dieses Jahres höhere Wachstumszahlen verbuchen.

Neumann bestätigte auch einen aggressiven Investitionsplan, gemäß welchem 10,6 Milliarden Euro von 2011 bis 2015 in China investiert werden sollen. "Unsere Verkäufe werden nur durch unsere Kapazitäten beschränkt", erklärte er. Der Konzern plant auch, bis 2015 sechs neue Fahrzeugmodelle auf dem größten Automarkt der Welt einzuführen. "Chinas Fahrzeugmarkt dürfte stabil und normal bleiben, nachdem er in den letzten beiden Jahren um etwa 50 oder 60 Prozent gewachsen ist. Unsere Wachstumsprognose für dieses Jahr liegt bei 8 bis 10 Prozent", so Neumann. "Unser Investitionsplan richtet sich an einem Durchschnittswachstum von 8 Prozent aus."

Noch viel Potential. Neumann erzählte, dass Volkswagen zuversichtlich sei, dass der Markt mit der vermuteten Geschwindigkeit wachsen wird, dank der steigenden Nachfrage aus ärmeren chinesischen Städten und dem wachsenden Mittelstand des Landes. "Wir werden unseren Marktanteil in China verteidigen und ausbauen können", sagte Neumann. Die chinesische Regierung erlaubte Volkswagen und seinen lokalen Partnern FAW Corp. und SAIC Co. Ltd., zwei neue Fabriken zu bauen. Jede dieser Fabriken ist in der Lage, jährlich 300.000 Fahrzeuge herzustellen.

Die Fabrik in Yizheng in der Provinz Jiangsu, Teil des Joint Ventures mit SAIC, wird Ende nächstes Jahr den Betrieb aufnehmen. Die Produktionsstätte in Foshan in der Provinz Guangdong, die gemeinsam mit Partner FAW errichtet wird, nimmt die Produktion voraussichtlich im Jahr 2013 auf.

"Wir möchten mehr umweltfreundliche Technologien nach China bringen – nicht nur durch neue Produkte, sondern auch in unseren neuen Produktionslinien", so Neumann. Die neuen Fabriken in China werden dieselben strengen Umweltstandards erfüllen müssen wie Volkswagen weltweit anwendet.

Quelle: China Daily

Suggest to a friend
  Print