Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Themen > Wirtschaft in China > Gesetze
Zentralbank vereinfacht Regeln für ausländische Investoren
2006/11/02

China will die Öffnung seines Finanzsektors weiter vorantreiben und die Bestimmungen für ausländische Investoren im Finanzdienstleistungsbereich vereinfachen, teilte die chinesische Volksbank mit.

Das Land "will ausländischen Investoren in moderatem Rahmen erlauben, sich stärker am Finanzdienstleistungssektor zu beteiligen und wird die Bestimmungen zu deren Geschäftsbereich und Herkunft vereinfachen", teilte die Zentralbank in ihrem 2. China Financial Stability Report mit. Auf Einzelheiten wird in dem Bericht nicht eingegangen.

Der Bericht erscheint nur einen Monat vor der vollständigen Öffnung des chinesischen Bankensektors. Die Öffnung des Bankensektors findet in Übereinstimmung mit Chinas Verpflichtungen bei dem Beitritt des Landes zur Welthandelsorganisation statt.

Auch plane die Zentralbank "die Reformen der staatseigenen Handelsbanken voranzutreiben, um ihre Eigentümerstruktur, die Unternehmensführung und die internen Kontrollmechanismen zu verbessern, solange der Staat die absolute Mehrheit der Anteile hält."

Des Weiteren sagte die Volksbank zu, die Kontrolle der Hauptfinanzinstitutionen zu erhöhen, um die finanzielle Sicherheit des Landes sicherzustellen.

Laut dem Bericht habe China im vergangenen Jahr bei seinen Finanzreformen große Fortschritte erlebt und Risiken abgewehrt, während das Finanzsystem stabil gehalten werden konnte.

"Die schnelle aber stabile Volkswirtschaft hat eine solide Grundlage für die Finanzstabilität gelegt", teilte die Zentralbank weiter mit, warnt aber, dass internationale Ungleichgewichte und Schwankungen der Preise von Öl oder anderer Rohstoffe einen Einfluss auf die Stabilität des Finanzsystems des Landes haben könnten. Auch der zunehmende Wettbewerb und die wachsenden Risiken, die aus Finanzinnovationen entstehen könnten, bildeten ein Risiko für die Stabilität des chinesischen Finanzsystems.

Die Direktfinanzierung von Projekten entwickelt sich in China nach wie vor nur langsam, da die Unternehmen des Landes sich weiterhin stark auf Bankkredite verlassen. Dadurch würden von den Banken einige der Risiken getragen, die eigentlich der Finanzmarkt schultern müsste, heißt es in dem Bericht.

Die Einrichtung einer Bankeinlagenversicherung sei ebenfalls geplant, kündigte die Zentralbank an.

(China.org.cn, China Daily, 2. November 2006)

Suggest to a friend
  Print