Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Bilateraler Austausch
Li Keqiang und Merkel bei Rundtisch von deutsch-chinesischem beratendem Wirtschaftsausschuss
2019/09/06

Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel haben am Freitag in der Großen Halle des Volkes in Beijing am Rundtisch des deutsch-chinesischen beratenden Wirtschaftsausschusses teilgenommen.

Li Keqiang sagte dabei, die Öffnung Chinas werde erweitert. Viele deutsche Unternehmen hätten schon von der chinesischen Öffnung von Produktion, Finanzen und Dienstleistungen profitiert. China begrüße die deutschen Unternehmen, ihre Investitionen in China zu erhöhen sowie die technologischen Innovationen und die Kooperation bei der Internationalisierung der Standards von neuen Technologien voranzutreiben.

Die Verstärkung der Kooperation zwischen China und Deutschland komme beiden Seiten und auch der Welt zugute, so Li weiter. Er hoffe, dass Deutschland chinesischen Unternehmen in Deutschland bei Investitionen und Geschäftsführung ein gleichberechtigtes Umfeld bieten sowie die Beschränkung der Exporte von Hightech-Produkten lockern könne, um gute Voraussetzungen für die Erhöhung des Niveaus der Kooperation zwischen den Unternehmen beider Länder zu schaffen.

Merkel sagte, mehrere deutsche Unternehmen seien zu Vorbildern der Öffnung Chinas geworden. Deutschland wolle die Kooperation mit China in verschiedenen Bereichen verstärken. Deutschland begrüße die Investitionen chinesischer Unternehmen und werde sich bemühen, die Verhandlungen mit China über eine europäisch-chinesische Investitionsvereinbarung in der Zeit, in der Deutschland 2020 die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union innehat, abzuschließen.

Am selben Tag empfingen Li Keqiang und Merkel gemeinsam die Teilnehmer des deutsch-chinesischen Dialogforums.

Li Keqiang erklärte, die Regierungen beider Länder unterstützten die Vorschläge des Forums über die Kooperation zwischen beiden Ländern in Bereichen wie Klimawandel, Bildung in Digitalisierung und Berufsausbildung sowie wollten entsprechende Voraussetzungen schaffen.

Merkel sagte, Deutschland und China könnten voneinander lernen, um eine gemeinsame Entwicklung zu verwirklichen.

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print