Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Aktuelles über die Botschaft
Stellungnahme der Sprecherin der chinesischen Botschaft zur BILD-Berichterstattung zu Taiwan
2019/10/04

Vor kurzem hat die BILD-Zeitung online ein Interview mit dem taiwanischen „Repräsentanten“ in Deutschland veröffentlicht, in dem dieser als „Botschafter“ bezeichnet und seinen separatistischen Ansichten zur „Unabhängigkeit Taiwans“ sowie zu „einem China und einem Taiwan“ eine Bühne geboten wurde. Damit wurde nicht nur das Ein-China-Prinzip verletzt, sondern es wurden auch falsche Informationen verbreitet. Wir bringen hiermit diesbezüglich unsere höchste Unzufriedenheit und unseren entschiedenen Protest zum Ausdruck.

Es gibt nur ein China auf der Welt. Die Regierung der Volksrepublik China ist die einzige rechtmäßige Regierung, die das ganze China vertritt. Taiwan ist ein untrennbarer Bestandteil des chinesischen Territoriums. Das Ein-China-Prinzip ist ein allgemein anerkannter Standard der internationalen Beziehungen und Konsens der internationalen Gemeinschaft, inklusive der deutschen Bundesregierung. Die Wahrung der nationalen Einheit ist die Grundlinie, an der jeder souveräne Staat seine Politik ausrichtet. Die ungeteilte Souveränität sowie die Integrität des Territoriums sind für China ebenfalls unantastbar. Dies geschieht am besten durch eine friedliche Wiedervereinigung in der Form von „Ein Land, zwei Systeme“.

China hat Deutschlands Streben nach nationaler Einheit von Beginn an unterstützt und hat daher Grund zu hoffen, dass die deutsche Seite im Hinblick auf die chinesische Einheit eine vergleichbare Position einnimmt. Wir fordern die BILD-Zeitung auf, ihre Fehler unverzüglich zu korrigieren, das Ein-China-Prinzip strikt einzuhalten, die Souveränität und die territoriale Integrität Chinas voll zu respektieren und separatistischen Kräften von Taiwan keinerlei Bühne zu bieten.

Suggest to a friend
  Print