Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > Aktuelles über China
China will mehr in Verkehrsinfrastruktur investieren
2020/05/21

China wird mehr Mittel in die Verkehrsinfrastruktur investieren und die Entwicklung selbstfahrender Technologien vorantreiben, um die nationale Stärke des Verkehrs auszubauen, sagte Verkehrsminister Li Xiaopeng am Dienstag.

Li zufolge habe das Land im vergangenen Jahr mehr als 3,24 Billionen Yuan (416 Milliarden Euro) in den Transportsektor investiert, darunter rund 8.000 Kilometer Eisenbahnstrecken, über 320.000 Kilometer Autobahnen und Weltklasse-Projekte wie der internationale Flughafen Beijing Daxing sowie die Hochgeschwindigkeitsstrecke Beijing-Zhangjiakou.

Da China die Verbreitung des neuartigen Coronavirus wirksam eingedämmt habe, werde das Ministerium die Wiederaufnahme der Arbeiten an großen Infrastrukturprojekten zur Förderung von Investitionen in diesem Sektor in diesem Jahr beschleunigen, sagte Li auf einer Pressekonferenz des Informationsbüros des Staatsrates.

Bis heute befinden sich 99,7 Prozent der Verkehrsprojekte im Bau. Das Ministerium werde die Unterstützung erhöhen, um die Wiederaufnahme wichtiger Projekte zu beschleunigen und die jährlichen Investitionsziele des Landes für Verkehrsnetze zu erreichen.

China plane, in diesem Jahr mindestens 2,7 Billionen Yuan (346 Milliarden Euro) für Verkehrsinfrastrukturprojekte auszugeben, darunter 800 Milliarden Yuan (102 Milliarden Euro) für Eisenbahnen, 1,8 Billionen Yuan (231 Milliarden Euro) für Straßen und Wasserstraßen und 90 Milliarden Yuan (11,5 Milliarden Euro) für Einrichtungen der Zivilluftfahrt, so das Ministerium.

Li bemerkte auch, dass die Verkehrsbehörden eine Reihe von Neubauprojekten im Einklang mit den Entwicklungsstrategien des Landes beschleunigt haben und das Land nun über einen Reservepool von Verkehrsprojekten mit einem Gesamtinvestitionswert von mehr als 800 Milliarden Yuan verfüge.

In der Zwischenzeit habe sich das Ministerium verpflichtet, die Erforschung und Anwendung selbstfahrender Technologien zu beschleunigen, welche die technologischen Innovationen für den Aufbau eines umfassenden modernen Verkehrssystems unterstützen werden.

China werde Pilotprogramme für autonomes Fahren in Beijing und Shanghai sowie in Xiongan New Area in der Provinz Hebei starten, um den intelligenten Verkehr mit Unterstützung von Technologien wie 5G-Kommunikation und dem im Inland entwickelten Beidou-Navigationssatellitensystem zu fördern.

Die Verkehrsbehörden haben auch in die Forschung für technische Standards intensiviert, um den Bau neuer Straßen an die Entwicklung fahrerloser Fahrzeuge anzupassen.

Das Ministerium habe eng mit mehreren Abteilungen zusammengearbeitet, um die Straßentests intelligenter vernetzter Fahrzeuge ordnungsgemäß zu leiten, und fünf Forschungs- und Entwicklungszentren für selbstfahrende Technologie benannt.

Das Land strebe an, bis 2035 ein umfassendes modernes Verkehrssystem aufzubauen, das sicher, bequem, effizient, umweltfreundlich und wirtschaftlich ist. Dies geht aus dem Dokument hervor, das gemeinsam vom Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas und dem Staatsrat im September veröffentlicht wurde.

Quelle: German.people.cn

Suggest to a friend
  Print